Schwarzwurzel

Schwarzwurzeln - Der Winterspargel

Geschmacklich erinnern Schwarzwurzeln an Spargel. Allerdings ist das weiße Fleisch der schwarzbraunen Stangen eher weich und markig. Reich sind Schwarzwurzeln an Eiweiß, Vitamin C und E, Kalium, Magnesium und Calcium. Die Bitterstoffe der Schwarzwurzeln wirken harntreibend. Die Stangen enthalten zudem das stärkeähnliche Kohlenhydrat Inulin, das den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen lässt und deshalb gut für Diabetiker geeignet ist.

Tipps zur Verarbeitung:

  • Die Stangen lassen sich nur schwer schälen und der dabei austretende Milchsaft hinterlässt Flecken; deshalb beim Schälen Handschuhe und Schürze tragen.
  • Wem das zu mühsam ist, der kocht die Stangen für ca. 20 – 25 Minuten in Wasser mit etwas Essig und Kümmel: Mit kaltem Wasser abgeschreckt, lässt sich die Schale jetzt leicht abziehen.
  • Der austretende Milchsaft oxidiert schnell und verfärbt die Stangen braun. Um das zu verhindern, die Stangen zügig verarbeiten und ggf. kurz in einer Schüssel mit Wasser und etwas Mehl zwischenlagern. Auch zum Kochwasser etwas Mehl geben, um eine weitere Verfärbung beim Kochen zu vermeiden. Das Mehl bindet den Milchsaft und verhindert so weitgehend die Oxidation.
  • Im Gemüsefach im Kühlschrank bleiben die Schwarzwurzeln einige Tage frisch

 

Ihre Landfrauen im Bayerischen Bauernverband

Zur Produktübersicht