Nüsse

Nüsse – harte Schale, weicher Kern

Hasel- und Walnüsse zählen botanisch gesehen zu den echten Nüssen, da sie eine im Gegensatz z. B. zu den Mandeln oder Erdnüssen nahtlos verholzte Fruchtwand besitzen. Nüsse enthalten viel Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Lange galten Nüssen wegen des hohen Fettgehalts als richtige Kalorienbomben. Doch gerade das Fett ist aufgrund seiner vielen einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren besonders wertvoll für die Ernährung. Diese Fettsäuren wirken sich günstig auf die Blutfettwerte und auf das Herz-Kreislauf-System aus und schützen so vor Herzinfarkten. Doch auch hier zählt „nicht übertreiben“: Regelmäßig kleine Mengen fördern die Gesundheit. Täglich große Mengen Nüsse führen jedoch über kurz oder lang zu Übergewicht.

Tipps rund um die Nuss:

  • Hasel- und Walnüsse werden das ganze Jahr über angeboten. Hauptangebotszeiten sind September bis Januar.
  • Achten Sie auf heimische Nüsse. Diese sind weniger mit Schimmelpilzen belastet als importierte Ware.
  • Walnüsse werden gelegentlich auch als frische grüne Walnüsse angeboten. Hier kann die braune, bitterschmeckende Haut der Kerne noch abgezogen werden.
  • Ganze, ungeschälte Nüsse sind über Monate hinweg haltbar. Geschälte und gemahlene Nüsse müssen dagegen bald verbraucht werden, da sie sonst ranzig schmecken und verschimmeln können.
  • Nüsse sollten dunkel, kühl und trocken aufbewahrt werden. Luftdicht verschlossen halten Nusskerne bis zu vier Wochen.
  • Nusskerne können auch eingefroren werden und sind so bis zu 12 Monate haltbar.
  • Mahlen Sie die Nüsse erst kurz vor der Verwendung, so bleiben Ihnen die gesunden Inhaltsstoffe an besten erhalten.
  • Möchten Sie die braune Haut der Haselnüsse entfernen, so legen sie diese für ca. 10 Minuten bei 200 °C in den Ofen. Anschließend lässt sich die Haut leicht abreiben.

Ihre Landfrauen im Bayerischen Bauernverband

Bayerischer Bauernverband

Zur Produktübersicht